Site Overlay

Presse

Pressemitteilung 09.04.2020

Abg.z.NR Mag. Martin Engelberg lud zum Friedensdialog: „Connected Brains for Peace“ #PeaceBell
v.l.n.r.: Studierende der Lauder Business School, Dr. Verena Régent (Leiterin der Lehrveranstaltung „Empirical Research Methods“, Lauder Business School), Emil Diaconu (GF Social City Wien), Martin Engelberg (Nationalabg.), Günter Benischek (Leiter Social Banking /Erste Bank)

Wien, 09. April 2020 – Die Friedensglocke nach Wien bringen – das ist das Ziel von Michael Patrick Kelly und der Social City Wien. Nationalratsabgeordneter Mag. Martin Engelberg lud unter dem Motto „Connected Brains for Peace“ Anfang März zum wissenschaftlichen Friedensdialog in das Parlament in der Hofburg ein. Studierende der Lauder Business School wurden mit an Bord geholt, um die Fundraising-Strategie des Friedensglocken-Projekts zu unterstützen und einen geeigneten Standort für die #PeaceBell in Wien zu finden.

Als sich die Social City Wien an den Künstler und Friedensaktivisten Michael Patrick Kelly wandte, um sein Projekt #PeaceBell nach Wien zu holen, war er sofort vom Erfolg des gemeinsamen Vorhabens überzeugt. Vorgestellt wurde das Projekt im Oktober 2019 im Rahmen der Friedensgala der Social City Wien im Wiener Rathaus. Studentische Unterstützung holte man sich von der Lauder Business School in Wien. Die Studierenden suchen nun einen geeigneten Standort für die #PeaceBell in Wien und bekommen gleichzeitig einen Einblick in friedens- und kunstgeleitete Arbeit.

Projekt Kick-off im Parlament
Die Studierenden der Lauder Business School ermitteln im Zuge eines mehrstufigen Befragungsverfahrens einen geeigneten Standort für die Wiener #PeaceBell. Zum Projekt Kick-off lud Nationalratsabgeordneter Mag. Martin Engelberg, der den Ehrenschutz über die Social City Wien innehat, am 9. März 2020 in die Räumlichkeiten des Parlaments in der Hofburg ein. Unter dem Motto „Connected Brains for Peace“ stand bei dem gemeinsamen Friedensdialog mit Martin Engelberg, Günter Benischek (Leiter Social Banking der Erste Bank) und Emil Diaconu (Geschäftsführer der Social City Wien) das Thema Frieden in Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Kunst im Mittelpunkt. Die Vielfalt der Herkunftsländer der Studierenden und die weitreichende Expertise aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft boten anregenden Diskussionsstoff. „Der interaktive interkulturelle Austausch zwischen den Generationen in unserer Gesellschaft ist sehr wichtig und wertvoll. Der intensive Gruppendialog mit internationalen Studierenden aus Europa und der Welt bot die spannende Möglichkeit, sich über persönliche Erfahrungen und Sichtweisen auszutauschen. Ich freue mich darüber, mich mit der Gruppe über die ausgearbeiteten Konzepte im weiteren Projektverlauf austauschen zu können“, fasste Abg.z.NR Mag. Martin Engelberg in einer Stellungnahme zusammen.

„Die Studierenden sind nun mit bestem Know-how ausgestattet und starten hoch motiviert in unser spannendes Projekt“, so Dr. Verena Régent, Leiterin der Lehrveranstaltung. Als ersten Schritt warten 20 ExpertInnen auf die Studierenden, die sie mittels leitfadengesteuerter Interviews nach möglichen Standorten befragen werden. „Hier können die Studierenden auch ihre eigene erworbene Expertise zeigen und das Projekt #PeaceBell einer interessierten Fachöffentlichkeit präsentieren“, freut sich Régent.

Emil Diaconu, Geschäftsführer der Social City Wien, freut sich über das große Interesse der Studierenden und den erfolgreichen Kick-off: „Das Österreichische Parlament bietet den idealen Rahmen für den Austausch zwischen unterschiedlichen Generationen, Nationalitäten und Religionen. Ich freue mich, dass wir Förderer für das Friedensprojekt begeistern können und letztlich den idealen Standort für die Wiener #PeaceBell finden werden.“

Weitere Hintergrundinformationen der #PeaceBell unter: http://peacebell.wien/

Foto (Abdruck honorarfrei):

v.l.n.r.: Studierende der Lauder Business School, Dr. Verena Régent (Leiterin der Lehrveranstaltung „Empirical Research Methods“, Lauder Business School), Emil Diaconu (GF Social City Wien), Martin Engelberg (Nationalabg.), Günter Benischek (Leiter Social Banking /Erste Bank)

Copyright: Fabian Gaida

Über Social City Wien
Social City Wien ist eine unabhängige Agentur für soziale und nachhaltige Entwicklung in Wien. Seit Juni 2014 als gemeinnützige GmbH tätig, ist für alle Projekte und Aktivitäten der Social Value Gedanke handlungsleitend. Gemeinsam mit einem multidisziplinären Netzwerk bestehend aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Stiftungen, Wissenschaft, sozialen Organisationen, Social Entrepreneurs, KünstlerInnen, Stadtverwaltung und Politik werden innovative Projekte entwickelt, um soziale Innovationen zu ermöglichen, kreative Potentiale und Talente zu unterstützen und den Know-How-Transfer zwischen „DenkerInnen und PraktikerInnen“ zu ermöglichen. http://www.socialcity.at/de/

Rückfragehinweis
Social City Wien
Emil Diaconu
Telefon: +43 676/511 64 82
E-Mail: emil.diaconu@socialcity.at
Web: http://www.socialcity.at/de/
Students meet Parliament – wissenschaftlicher Friedensdialog